Einkaufen rund um die Uhr: So funktioniert der Supermarkt ohne Personal

Das Paderborner Unternehmen Latebird hat einen autonomen Mini-Markt entwickelt. Der Container mit bis zu 10.000 Artikeln kann vielerorts aufgestellt werden.

Paderborn. Wer nachts noch dringend Babywindeln braucht oder am Sonntag Butter und Milch, steht in Deutschland vor verschlossenen Supermarkt-Türen. Der Paderborner Gründer Markus Belte will das mit seinem Unternehmen Latebird ändern. Sein autonomer Mini-Markt soll den Einkauf zu jeder Tages- und Nachtzeit möglich machen. Schon bald kann das Shoppingsystem erstmals genutzt werden. Es kommt ohne Personal aus. Wie kaufe ich im Latebird ein? Statt zwischen realen Supermarkt-Regalen bewegen sich die Kunden …

Quelle: Neue-Westfälische

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.